Die UEFA-Stiftung für Kinder und ihre Partner-Organisationen möchten das Leben von Flüchtlingskindern verbessern und ihre Grundrechte verteidigen.

Zum Weltflüchtlingstag bekräftigt die UEFA-Stiftung für Kinder ihre Unterstützung für ihre Partner-Organisationen. Diese arbeiten dafür, das Leben von Flüchtlingskindern zu verbessern, indem sie deren Grundrechte und Würde verteidigen.

Seit ihrer Gründung im April 2015 setzt sich die UEFA-Stiftung für Kinder für Projekt ein, dies sich um die Rechte von Flüchtlingskindern kümmern. Im Flüchtlingslager von Za’atari in Jordanien hat die Stiftung zahlreiche Sport-Aktivitäten ins Leben gerufen, darunter eine Fußball-Meisterschaft, die es den Kindern in dem Lager ermöglicht, in einem sicheren Umfeld zu spielen.

Im Nahen Osten setzt die UEFA-Stiftung ihre Unterstützung für Flüchtlinge in Jordanien fort. Sie gibt finanzielle Hilfen für das Asiatische Fußball-Entwicklungsprojekt (AFDP) fei.

Im Libanon beteiligt sie sich an der Finanzierung der FC-Barcelona-Stiftung, der Cross Cultures Project Association (CCPA) und von streetfootballworld. Diese Organisationen begründen Projekte, die durch den Fußball den sozialen Zusammenhalt fördern, zur Versöhnung aufrufen und sich für ein friedliches Zusammenleben innerhalb von Gemeinschaften und für Bildung einsetzen.

Nicht zuletzt unterstützt die Stiftung auch das Spirit-of-Soccer-Projekt im Irak. Das hat sich zum Ziel gesetzt, die Bedeutung des Fußballs zu nutzen, um die Kinder in den Camps über die Gefahren von Landminen und Resten von Kriegsmaterial aufzuklären.

Dank einer Spende über zwei Millionen Euro durch die UEFA im vergangenen Dezember kann sich die Stiftung nun auch an der Unterstützung von Ländern beteiligen, die sehr viele Flüchtlinge aufgenommen haben. In Europa unterstützt die Stiftung dringende humanitäre Projekte von Terre des Hommes (TdH). Dabei geht es hauptsächlich um Hilfestellung für unbegleitete Kinder und Familien mit Kindern unter fünf Jahren in der FJR Mazedonien und Griechenland.

Mit einem Teil der Finanzhilfe ist ein Solidaritätsfonds eingerichtet worden, um Flüchtlingskindern zu helfen und sich einfacher in ihre neuen Gemeinschaften in Europa zu integrieren. Dieser Fonds steht NGOs, nationalen Verbänden und der breiteren Fußball-Familie zur Verfügung. Der Einsatz der Mittel wird vom Netzwerk streetfootballworld koordiniert. Bislang profitieren 19 Organisationen und in 13 europäischen Ländern von diesem Fonds:

Bosnien-Herzegowina: Football Friends
Frankreich: Sport dans la Ville
Georgien: Cross Cultures Project Association
Deutschland: Amandla Edufootball, Champions Ohne Grenzen, KICKFAIR, Rheinflanke, Rheinflanke & FC Internationale
Griechenland: Terre des Hommes, Diogenis
Ungarn: Oltalom Sport Association
Italien: Balon Mundial
Niederlande: Johann Cruyff Foundation
Republik Irland/Nordirland: Sport Against Racism Ireland
Serbien: Football Friends
Spanien: Red Deporte y Cooperación
Ukraine: Scort Foundation
Vereinigtes Königreich: Sport4Life, Start Again Project, Tigers Sport & Education Trust

Zusätzlich richtet die UEFA-Stiftung für Kinder ihre Aufmerksamkeit auf vertriebene Menschen in der Ukraine. Es unterstützt das Projekt “Play away, Play everywhere”, das vom Ukrainischen Fußballverband (FFU) geleitet wird und sich zum Ziel gesetzt hat, die soziale Integration von vertriebenen Kindern durch das Fußballspielen voranzutreiben.

Klicken Sie hier, um den Original-Artikel zu lesen.